Über das Projekt ZFD

Diese Webseite war die Kampagnenseite für die Abstimmung vom 2. Dezember 2001 über die Initiative «Solidarit&auuml;t schafft Sicherheit: Für einen freiwilligen Zivilen Friedensdienst (ZFD)». Die Seite ist zur Information nach wie vor online.

Lesen Sie einen Kommentar zum Stand des Projektes aus dem Jahr 2005...

Leitbild
 
IG ZFD
 

Leitbild für einen freiwilligen Zivilen Friedensdienst (ZFD)

Das vorliegende Arbeitspapier gibt den aktuellen Diskussionsstand in der IG ZFD wieder. Die Ausgangsfrage war: Wie könnte die Initiative, die einen freiwilligen Zivilen Friedensdienst in der Schweizerischen Bundesverfassung verankern will, konkret umgesetzt werden. An dem Arbeitspapier wird in den kommenden Monaten weitergearbeitet werden. Hoffentlich auch mit Ihrer Unterstützung!

  • Wer ist die Interessengemeinschaft Ziviler Friedensdienst?
    Die Interessengemeinschaft Ziviler Friedensdienst (IG ZFD) ist ein Zusammenschluss interessierter Organisationen und Einzelpersonen, die sich für die Verwirklichung eines freiwilligen Zivilen Friedensdienstes einsetzen. Die IG ZFD trifft sich seit Sommer 1998 regelmässig und begleitet die Diskussion um die am 10. September 1999 eingereichte Volksinitiative «Solidarität schafft Sicherheit: Für einen freiwilligen Zivilen Friedensdienst». Die Initiative wurde von der Gruppe für eine Schweiz ohne Armee GSoA lanciert und wird von einer Vielzahl von Organisationen, Parteien und Hilfswerken unterstützt. Die IG-ZFD ist eine von der GSoA unabhängige Gruppe von Personen, die in der Friedens- und/oder Kirchenarbeit engagiert sind.

  • Was will die IG ZFD?
    Die IG ZFD will eine möglichst breite Diskussion über die Einführung eines freiwilligen Zivilen Friedensdienstes unterstützen. Zu diesem Zweck sucht sie den Kontakt zu friedenspolitisch interessierten und engagierten Kräften wie Friedensinitiativen, Hilfswerken und kirchlichen Organisationen. Gemeinsam sollen einerseits Vorschläge für die konkrete Umsetzung der Initiativforderungen ausgearbeitet werden und andererseits eine gute Ausgangslage für eine erfolgreiche Abstimmungskampagne geschaffen werden.

  • Was können Sie tun?
    Regelmässig veranstaltet die IG ZFD «Runde Tische», um mit interessierten Organisationen und Einzelpersonen die Forderung nach einem Zivilen Friedensdienst zu diskutieren. Dazu sind Sie herzlich eingeladen. Wir würden es auch begrüssen, wenn Sie in Ihrem Umfeld und in friedenspolitisch interessierten Organisationen, in denen Sie mitarbeiten, auf die eingereichte Volksinitiative „für einen freiwilligen Zivilen Friedensdienst" hinweisen und sich Gedanken darüber machen, welche Bedeutung der ZFD für Ihre Gruppe haben könnte. Die IG ZFD ist gerne bereit, Sie zu dokumentieren oder sich an Diskussionen und Veranstaltungen zu beteiligen.

IG ZFD, Postfach 7855, 3001 Bern, Tel: 079/751 56 75
info@zfd.ch

 

 
http://www.zfd.ch/ last change: 04-Mar-2015