Über das Projekt ZFD

Diese Webseite war die Kampagnenseite für die Abstimmung vom 2. Dezember 2001 über die Initiative «Solidarit&auuml;t schafft Sicherheit: Für einen freiwilligen Zivilen Friedensdienst (ZFD)». Die Seite ist zur Information nach wie vor online.

Lesen Sie einen Kommentar zum Stand des Projektes aus dem Jahr 2005...

Einsńtze
 
Leitbild
 

Eins├Ątze

  1. Leitideen

    Der freiwillige Zivile Friedensdienst (ZFD) erbringt seine Dienstleistungen w├Ąhrend der verschiedenen Stadien eines Konfliktverlaufes. Der Einsatz von ZFD-Leistenden zielt im Wesentlichen auf:

    • Pr├Ąvention, Verminderung und Beseitigung drohender oder akuter Gewaltanwendung.

    • Aufgaben im Bereich friedensf├Ârdernder Vers├Âhnungsmassnahmen beim Wiederaufbau der Zivilgesellschaft nach kriegerischen Ereignissen.

    Die konkreten Eins├Ątze des ZFD m├╝ssen den st├Ąndig wechselnden Konfliktsituationen angepasst werden.

    ZFD-Eins├Ątze sind im In- und Ausland m├Âglich. Die Eins├Ątze werden in der Regel von Nichtregierungsorganisationen durchgef├╝hrt. Diese reichen ihre Gesuche f├╝r Einsatzprojekte bei der ZFD-Kommission ein, welche ├╝ber die Finanzierung entscheidet.

     

  2. Organisatorisches

    Eins├Ątze des ZFD werden im Rahmen ├Âffentlicher und privater inter-/nationaler Organisationen und Institutionen geleistet, die seinen Zielsetzungen entsprechen und von der ZFD-Kommission anerkannt sind.

    Sie werden unabh├Ąngig von der allgemeinen Wehrpflicht oder deren Ersatzdienste geleistet. Solange in der Schweiz f├╝r M├Ąnner eine Wehrpflicht besteht, werden einsatzspezifische Aus- und Weiterbildung sowie konkrete Eins├Ątze an die zu leistenden Diensttage angerechnet.

Beispiele: Eins├Ątze im Rahmen der Durchf├╝hrung der Grundausbildung in gewaltfreier Konfliktbearbeitung

Eins├Ątze von Friedensdienstleistenden sind m├Âglich in der Ausarbeitung, Durchf├╝hrung, Evaluation und Weiterentwicklung von Lehrprogrammen f├╝r die Grundausbildung. Eine Unterst├╝tzung folgender Projekte ist denkbar:

  • Erarbeiten und Durchf├╝hren des Grundkurses ┬źAusbildung f├╝r Friedensarbeit und Konfliktl├Âsung┬╗ des Schweiz. ├ľkumenischen Friedensprogrammes (S├ľF).
  • Projekttage der B├╝rgerInnenbewegung National Coalition Building Institute (NCBI) zum Thema Gewalt an Schulen.
  • Erarbeiten und Durchf├╝hren von Kursen des Forums f├╝r Friedenserziehung.

Beispiele: Einsatzm├Âglichkeiten in Konflikten

Eins├Ątze des Zivilen Friedensdienstes k├Ânnen in folgenden Bereichen erfolgen:

  • Fr├╝herkennung potentieller gewaltsamer Konflikte und Ergreifen von Massnahmen zu deren Vorbeugung
  • Vermittlung in Konfliktsituationen
  • Abbau von Feindbildern und Fremdenfeindlichkeit
  • Wahlbeobachtungen
  • Engagement zur Wahrung der Menschenrechte
  • Unterst├╝tzung gewaltfrei von Nichtregierungsorganisationen in Kriesengebieten, die auf eine zivile und gewaltfreie L├Âsung des Konfliktes hinarbeiten
  • R├╝ckkehrbegleitung von Fl├╝chtlingen, Integrationshilfe f├╝r Fl├╝chtlinge
  • Pufferpr├Ąsenz in Gewaltsituationen
  • ├ťberwachung von Friedensvertr├Ągen

Folgende Projekte k├Ânnen beispielsweise unterst├╝tzt werden:

  • Eins├Ątze von Corsam (Zusammenschluss von Hilfswerken und kirchlichen Organisationen) in Mexiko (Chiapas) zur ├ťberwachung des Friedensabkommens.

  • Eins├Ątze von Peace Brigades International (PBI) zur Gewaltreduktion in Kolumbien.

  • Eins├Ątze des Balkan Peace Team in Ex-Jugoslawien zur Unterst├╝tzung von Menschenrechtsgruppen und Antikriegskr├Ąften.

  • Unterst├╝tzung der OSZE-Mission in Bosnien oder Kosov@.

Konkrete Beispiele: Grundlagenerarbeitung und ├ľffentlichkeitsarbeit

Eins├Ątze des Zivilen Friedensdienstes k├Ânnen in folgenden Bereichen erfolgen:

  • Unterst├╝tzung wissenschaftlicher Grundlagenforschung zu konfliktrelevanten Themen

  • Entwicklung gewaltfreier Strategien zur Konfliktbearbeitung

  • Fr├╝herkennung potentieller gewaltsamer Konflikte und Massnahmen zur Vorbeugung

  • Promotion des ZFD

Folgende Projekte k├Ânnen beispielsweise unterst├╝tzt werden:

  • Die Forschungsarbeit der Schweizerischen Friedensstiftung zur Einrichtung eines Fr├╝herkennungssystems f├╝r Konflikte.

  • Die Arbeit im Koordinationsb├╝ro von service civile international (sci) zur F├Ârderung von Freiwilligeneins├Ątzen.

  • Die Grundlagenarbeit der Frauenstelle des christlichen Friedensdienstes zur Reduktion der Gewalt gegen Frauen.

 
http://www.zfd.ch/ last change: 04-Mar-2015